Donnerstag, 24. Mai 2018, 21:47 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

psilo82

Erbsenpistole

Themenstarter Themenstarter

1

Donnerstag, 8. April 2010, 19:39

div. Fragen zu M4 (WETTI)- Visierschrauben (Drehringe) aus Plastik?

Also ich habe meinen Augen kaum getraut, als ich heute meine neue WETTI M4 betrachtete: Sind die Visierschrauben (Drehringe) (Kimme seitlich- und höhenverstellbar) wirklich aus Plastik (hässlich schwarz glänzend noch dazu)?! Wie kann denn sowas passieren?!
Und sind Kratzer (Gehäuse, Metallteil unterhalb des Abzuges, etc.) bei neuen Waffen üblich? Von einer "kratzfesten, eloxierten" Oberfläche erwartet man eigentlich mehr.

Stimmt es dass bei der WETTI M4 Gen. 3 der Forward Assist Button verschraubt ist? Wenn ja, wo genau? Ich kann da keine Schraube finden... zumindest nicht aussen. Laut beigelegter Explosionszeichnung gibt´s auch keine... das Ding wurde mir jedenfalls als Gen. 3 verkauft.



Bitte helft mir! :wacko: ?(


Danke


alex

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »psilo82« (8. April 2010, 20:35)


Tom

Erbsenpistole

Beiträge: 51

Wohnort: Österreich / Kapfenberg

2

Donnerstag, 8. April 2010, 19:51

Das Wackeln des Schaftes ist normal, ist angeblich auch bei der echten M4 so (vl nicht so stark)

Nimm einfach den Schaft ab und wickel ein bisschen Klebeband oder ähnliches über die Buffertube.

piranha

Erbsenpistole

Beiträge: 41

Wohnort: RLP, bei Koblenz

3

Donnerstag, 8. April 2010, 20:04

Schrauben aus Plastik ??? Kann ich kaum glauben, bist du dir sicher das es Kunststoff ist oder weißt du es selbst nicht ?
Wenn würden Kunststoffschrauben irgendwie keinen sinn ergeben :-)

psilo82

Erbsenpistole

Themenstarter Themenstarter

4

Donnerstag, 8. April 2010, 20:18

ok, mein Fehler. Hatte mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Ich meine natürlich die "Drehringe", oder wie auch immer man die runden drehbaren Teile nennt, mit denen sich die Kimme seitlich und in der Höhe verstellen lässt. Diese sind aus Plastik.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »psilo82« (8. April 2010, 20:39)


5

Donnerstag, 8. April 2010, 23:35

Hi. Die Dinger glänzen zwar, sollten aber aus Aluminium sein 8) Was Kratzer u ä angeht. Alle meine Airsofts inkl. der M4 hatten leichte "Montagespuren" Ich glaube das ist einfach so bei Kram der aus Fernost kommt. Aber einige Macken an meiner M4 kommen durch die nicht ganz so gute Verpackung, da bin ich mir sicher. Dann kommt hinzu das an der M4 doch noch so einiges (schlecht) lackiert ist. Das Eloxat am Body hält da schon was mehr aus. Zu dem Forward assist Button. Der sollte eigentlich in der Mitte verschraubt sein. Falls nicht, heisst das trotzdem nicht automatisch dass es keine V3 ist. Solange eloxierter Body und Co2 tauglich ist es eine. Bin mir nicht sicher , aber mit dem verschrauben vom Forwardasisst Button , könnte es sein dass die Sniperjungs das machen?
Gruss Jens

AWSS SCAR, G39C, M92F Marine Edition

psilo82

Erbsenpistole

Themenstarter Themenstarter

6

Freitag, 9. April 2010, 10:26

Die Dinger glänzen allerdings, und zwar wie Plastik! Ich habe sie mir genau angesehen und aus Alu sind die bestimmt nicht.

Gegen "leichte Montagespuren"- wie Du das nennst- kann man eh nix machen, aber wenn das Ding wie "gebraucht, aber gut erhalten" aussieht hört mein Verständnis auf.

CO2 tauglich sollte sie sein, der Body ist auch eloxiert. Aber der Forward Assist ist nicht verschraubt. Könnte es ev. eine aufgerüstete Gen.2 sein? Denn die Bodies sind ja bei beiden eloxiert.

Ich werde heute nochmals zum Händler schauen. War gestern von dem Ding so begeistert, dass ich diese Mängel übersehen habe...

7

Freitag, 9. April 2010, 12:42

Nein, deine Visiereinstellschrauben sind aus Metall, wie bei jeder WETTI M4...das merkst du auch an der kühlen Temperatur, wenn die Schraube an die Haut kommt.

der Hinterschaft wackelt auch bei der echten M4...deswegen gibts die Feststellfunktion beim Magpul CTR Schaft!

Und was die Schraube am Forward Assist angeht...die ersten Gen. 3 Gewehre hatten die Schraube noch nicht. Ich habe auch eine Gen.3 wo die Schraube noch nicht verbaut wurde.

psilo82

Erbsenpistole

Themenstarter Themenstarter

8

Freitag, 9. April 2010, 13:46

ok, nur damit klar ist, wovon wir reden: siehe Bild mit genialen Markierungen der besagten Teile.
Ich kann Metall von Plastik unterscheiden (Haptik, Temperatur, etc.) :thumbup: aber die Teile sind bei meiner M4 aus Plastik. Ich will sie nicht erst anzünden um auf Nummer Sicher zu gehen...

Das mit dem Schaft ist nicht das Riesenproblem, ok.

Das mit dem nicht-verschraubten Forward Assist schon eher. D.h. also, es kann sich um eine Gen.3 handeln, allerdings nicht eine der letzten. Und wie kann ich dann prüfen, ob es nicht nur eine "aktualisierte" Gen. 2 ist? Das CO2 Kit ist ja nachrüstbar. Aber auch andere Internals wurden von Gen. 2 zu Gen. 3 geändert.
»psilo82« hat folgende Datei angehängt:
  • handle.jpg (50,28 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Oktober 2010, 18:32)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »psilo82« (9. April 2010, 14:03)


9

Freitag, 9. April 2010, 14:42

Ja ich weiß schon welche Teile du meinst....aber bei den WETTI's ist alles aus Metall. Dann kann ich mir das nur so erklären, das ein anderer Carrying Handle draufsitzt....vielleicht ein AEG China Klon :D

Die Gen. 3 haben den eloxierten Body, das CO2 Ready Nozzle und den 6,03er Präzi-Innerbarrel....ich schätze mal das du wie ich eine der ersten Gen. 3 hast

psilo82

Erbsenpistole

Themenstarter Themenstarter

10

Freitag, 9. April 2010, 20:52

Hab das Ding heute umgetauscht. Nun ist es eine aktuelle Gen.3 mit verschraubtem Forward Assist, viel weniger Kratzern, weniger wackeligem Schaft und Metallvisierdrehringen. Bei der anderen haben die Drehringe auch anders ausgesehen. Ich bin ja nicht ganz sicher ob die vorige M4 nicht auch etwas gebraucht war, denn die Spuren ließen darauf schließen. Egal.
Problem gelöst. :D

Ähnliche Themen

Lesezeichen: