Montag, 24. September 2018, 15:21 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Taugil

Erbsenpistole

Beiträge: 37

Wohnort: Wilhelmshaven

21

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 07:19

Hi ho Freunde



Ich habe vorgestern meine M16a3 bekommen ......



sie bringt nicht die Leistung die sie haben sollte....

1. Wenn der Lauf nach unten gehalten wird fällt die Kugel aus dem Hop Up !!!

2. Es löst sich beim Schuß nicht immer ein BB meist der erste Schuß nach dem durchladen :(

3. Wenn ein BB aus dem Lauf geschossen wird zieht er nach 20 meter nach unten. Hop Up zu gedreht mitte oder offen wirkliche verbesserung war nicht zu sehen. ;(

4. Nur wenige Schüsse waren akzeptabel gingen auf das Ziel :cursing:

Bedingungen waren:

- 10 Grad Außentemp

- Angewärmte Co2 Kapseln

- 0.40 g BB Devil Blaster

- Target auf 25 meter aufgestellt Pappe in Din A4



Könnt ihr mir helfen ????

:hunter:

MFG Taugil

Nookie

unregistriert

22

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 07:28

schau doch mal ob du überhaupt nen hu gummi hast?
der schick sie zum umtausch zurück -was das sicherste und damit wohl auch beste wäre.

Elchinator Männlich

Administrator

Beiträge: 5 995

Wohnort: Düsseldorf

23

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 08:51

Die schwache Leistung ist bei den Temperaturen nicht ungewöhnlich. Die rausrollenden Kugeln hören sich aber wirklich nach einem defekten HU-Gummi an. Am einfachsten läßt Du mal eine BB von vorne durch den Lauf rollen. Wenn Sie bei offenem Verschluß innen rauskommt, ist da was defekt.
Mit freundlichen Grüßen
Elchinator

<- NSA/XKeyScore jamming active

24

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 11:50

Part 117 erneuern und den GuideRod Stabi nach hinten schieben und festkleben, dann sollte alles OK sein.

25

Dienstag, 29. Dezember 2009, 17:22

ich habe das selbe Problem

unglaublich, meine Waffe war grad beim Service wegen der Nozzle Brueche, neue Nozzle ist drin, weder Ursachen gesucht noch behoben und die BB, die von der Nozzle nachgefuehrt wird, rollt aus dem Lauf.

Selbst Test, Kugel von den Vorne in den Lauf ist positiv also die Kugel kommt nicht im HU zum vorschein, was mich annehmen laesst, dass der Gummi im HU gut ist. Dennoch, das Problem muss etwas mit dem Druck bei der Zufuhr der neuen BB zu tun haben, so wie wenn der Druck zu gross waere und die BB ueber den Haltegummi raus schiesst.

Noch irgend eine Idee?

Moggelot

AEG 0,5J

Beiträge: 158

Wohnort: Hamburg

26

Freitag, 19. Februar 2010, 16:04

Moin@ll,

auch bei meiner nagelneuen WETTI M4 CQB (bei SNIPER gekauft!) rollt die Kugel, wenn man nach dem Schuß den Lauf senkt, vorne raus. Wenn man den Lauf nicht senkt, kann man die BB abschiessen. Den HU-Test wobei die BB vorne in den Lauf gerollt wird, habe ich durchgeführt. Die Kugel blieb im HU stecken. Ebenso in die andere Richtung. Das HU ist offensichtlich in Ordnung.
Die Trefferlage ist bei 6m Entfernung "querbeet" auf der Scheibe. Eine Optik-Justierung ist dadurch nicht möglich.
Den GuideRod Stabi musste ich ebenfalls schon, nach wenigen Schüssen, nach hinten schieben und festkleben (warum SNIPER das mittlerweile nicht selbst VOR Auslieferung macht kann ich nicht verstehen).
Aber zurück zu den raus rollenden Kugeln. Ein verdrehen des HU hat ebenfalls nichts gebracht... was nun?


VG Mog
"Das Einzige, was zählt, ist der Auftrag."


www.nordic-marksmen.de

Moggelot

AEG 0,5J

Beiträge: 158

Wohnort: Hamburg

27

Dienstag, 2. März 2010, 11:45

Problem wurde gelöst! :party:

Ein Anruf bei Sniper brachte den entscheidenden Durchbruch. Hop-Up-Reinigung mittels Bremsenreiniger! Nach der Reinigung habe ich jetzt ca. 5 Magazine verschossen und nur eine einzige Kugel fiel aus dem Lauf. Das Trefferbild ist nun auch homogener. Dann hoffe ich mal, das das die Lösung war...

Großen Dank an die Technikabteilung von SNIPER! :thumbsup:
"Das Einzige, was zählt, ist der Auftrag."


www.nordic-marksmen.de

M4tlock

Erbsenpistole

Beiträge: 15

Wohnort: Paderborn

28

Dienstag, 2. März 2010, 18:26

Ich hatte das Problem unter anderem auch am Sonntag auf nem Spiel (wie üblich...).
Meine Probleme:

- zuerst löste sich kein Schuss nur das klicken der Abzugseinrichtung nach dem spannen

Beim näheren Hinsehen: Der vom Hammer zu beschlagende Pin klemmte oberhalb des Magazinventils und kam nicht weit genug zurück um auf das Ventil drücken zu können - wurde also blockiert.

Lösung: Part 66 ausbauen - das kleine Ärmchen war abgebrochen welches vom Hammer betätigt wird um den Rücklauf zu garantieren.

- Dann löste sich ein Schuss so wie er es sollte und einer plumste vorne raus - immer abwechselnd. Einige Zeit später löste sich der Schuss nurnoch richtig nach dem manuellen spannen.

Das Phänomen änderte sich - also etwas lose oder Verschleiß.
- Lauf war sauber
- HopUp war ohne Verschleiß und fest
- alles war geschmiert und funktionstüchtig.
- Alle Gummis OK

Beim näheren Hinsehen: Die Schraube die den Buffer am herrausschnellen hindert war sehr weit hochgedreht - warscheinlich losgerüttelt. Also wieder reingedreht, Gängigkeit getestet und das Phänomen war wieder reproduzierbar und nichtmehr durcheinander - guter Schuss, Plumsschuss,...

2tes näheres Hinsehen: Die Schräge vom Verschluss die den Hammer spannt war schon recht rund "geschmiedet".

Finale Lösung: Schräge am Verschluss nachgefeilt und Winkel beibehalten.

Vollständige Funktion wiederhergestellt! :D



29

Dienstag, 2. März 2010, 21:08

Saubere Fehlerbeschreibung und deren Behebung ! Spize M4tlock ! :thumbup:

Muddern

Erbsenpistole

30

Donnerstag, 4. März 2010, 05:05

Sorry M4tlock, das verstehe ich jetzt nicht ganz. Es ist doch egal welche Form, oder welchen
Winkel die Ecke am Verschluss hat. Da setzt der Hammer doch nur an. Wenn die Ecke mittlerweile
ein wenig runder ist, umso besser. Da wird es der Hammer sogar leichter haben, gespannt zu werden.
Aber diese Ecke wirkt sich doch nicht auf das Schussverhalten aus.
"Sir! We are surrounded!"
"Excellent! We can attack in any direction!"



M4tlock

Erbsenpistole

Beiträge: 15

Wohnort: Paderborn

31

Donnerstag, 4. März 2010, 20:51

Tja, da sachste was - so richtig kann ich mir das auch nicht erklären - meine Theorie ist bis jetzt: Durch die Abrundung wird der Hammer nicht mehr gleichbleibend stark zurück gedrückt und rastet evtl. bei den letzten mm nicht mehr richtig ein, da ja auch hier die Federspannung am höchsten ist.



DJ_NATO

Erbsenpistole

32

Freitag, 21. Januar 2011, 13:37

Ich habe genau das selbe Problem, habe aber erst nach dem 3. durchlesen dieses Threades erkannt, das wir vom selben Problem reden! Bei meinem Bolt Carrier ist dort, wo der Hammer gespannt wird alles rundgelaufen! Ich versuch das mal mit dem Abfeilen, ich hoffe es funktioniert!



Ich hab ein Bild angehängt, ich hoffe man erkennt das! Das ist da wo mein Finger hinzeigt!

EDIT:

Ich habe das Problem wie M4tlock beschrieben hatte gelöst! Das waren 15 Minuten 1 gegen 1 mit dem Boltcarrier mit einer Metallfeile^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DJ_NATO« (21. Januar 2011, 22:34)


Ähnliche Themen

Lesezeichen: