Freitag, 23. Juni 2017, 00:19 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

21

Samstag, 8. Oktober 2011, 12:12

Ok, ich glaub ich hab es kapiert :D

Beispiele:

- Wenn das NPAS exakt die gleiche Länge hätte wie das original, dann wär die Energie gleich, wenn man nix wegfeilt (voll aufgedreht vorausgesetzt).

- Wenn das NPAS 1mm länger ist, muss 1mm weggefeilt werden, um die Stock-Energie zu erhalten.

- Heißt also, ich muss gucken, dass das NPAS genau dort sitzt, wo das originale Teil gesessen hat und alles so bearbeiten, dass dies gegeben ist.

- Will ich voll aufgedreht mehr Leistung als original (bzw. mehr Gasdurchfluss, um bei kalten Tagen die Leistung zu erhalten), muss ein wenig weggefeilt werden, damit mehr Gas ins NPAS fließen kann.

Seh ich das jetzt richtig?

Elchinator Männlich

Administrator

Beiträge: 5 995

Wohnort: Düsseldorf

22

Samstag, 8. Oktober 2011, 17:09

Genau so. Du kannst immer hinter dem NPAS größere Spalten reinfeilen und so mehr Blowback (bei geringerer Schußenergie) erhalten. Mit dem NPAS selbst kannst Du dann innerhalb einer gewissen Spanne noch den Gasfluß regulieren. Aber das NPAS muß immer genau an der Position des originalen Ventils sitzen.
Mit freundlichen Grüßen
Elchinator

<- NSA/XKeyScore jamming active

23

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:50

Super, vielen Dank!

Ähnliche Themen

Lesezeichen: