Donnerstag, 18. Oktober 2018, 17:33 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jabba

Springpistole

Beiträge: 88

Wohnort: Köln

Themenstarter Themenstarter

1

Sonntag, 23. Januar 2011, 00:40

Funktionsprinzip

Da ich Frischling im GBB Bereich bin und immer wissen will, wie etwas funktioniert, hier mal die Frage an euch.

wie funktioniert eine WE GBB? Vorzugsweise die G39.

Habe meine allererste SAEg nach 2 Tagen schon bis auf die letzte Schraube asueinander genommen, da ich wissen wollte, wie dieses schitt ding überhaupt aufgebaut ist und funktioniert.

Jetzt seit 2 jahren weiß ich über jede macke die es geben kann und wie genau eine Gearbox 2 ode 3 funktioniert. es gibt für den SAEg bereich ja auch etliche videos, funktionsschematas, etc.

habe aber für den GBB bereich NUR EIN Video gefunden.
http://www.youtube.com/watch?v=Wu3UOlVCjwQ


Nun hab ich mir vorgenommen, eine Anleitung zu basteln ( anhand meiner G39 ) woraus zu erkennen ist, wie sie genau funktioniert.

Bin aber wie gesagt Neuling und muß erstmal klar kommen welches Teil was ist und wohl welche Funktion hat.

Werde also in den kommenden Tagen immer wieder Fotos von den einzelnen Baugruppen/teile einstellen und ihr müßt mir helfen diese erstmal zu benennen + meine Vermutung über die Funktion korrigieren :-)






Dann später kommt eine detaillierte schematische Anleitung.

Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

2

Sonntag, 23. Januar 2011, 00:51

Kein leichtes Unterfangen... Aber du sollst volle Unterstützung erfahren was das Team angeht... Drei Daumen hoch für deinen Einsatz :thumbup:

Beiträge: 421

Wohnort: Siegerland

3

Sonntag, 23. Januar 2011, 10:10

@ Jabba

Für Pistolen habe ich das schon mal bei Redwolf gesehen. Setzt allerdings ein paar Englisch-Kenntnisse vorraus...
http://www.redwolfairsoft.com/redwolf/ai…il?reviewID=199
Cool wäre es schon, wenn du das so allgemeinverständlich hinbekommst, dass GBB-Novizen sich schnell in die Funktion einlesen können... :thumbup:
mfG,

Fladder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fladder72« (23. Januar 2011, 15:25)


Jabba

Springpistole

Beiträge: 88

Wohnort: Köln

Themenstarter Themenstarter

4

Sonntag, 23. Januar 2011, 15:21

kann ja nicht sein, das es keine beschreibung, zeichnung, animation, etc im netz oder hier im forum zu finden gibt.

desshalb mein unterfangen.

weil wenn man weiß, wie seine gbb funktioniert, kann man fehler viel schneller lokalisieren und reparieren.

Beiträge: 61

Wohnort: Wien

5

Montag, 24. Januar 2011, 19:38

coole sache :)

würd das dann auch gern haben, bin auch so technik-begeistert nur ich trau mich die sachen nur soweit zu zerlegen,
soweit alles wieder leicht zusammengeht. wenn ich da irgendwas aufmache wo federn usw dabei sind,
oder mir was entgegen kommt, is vorbei, ab da kenn ich mich nicht mehr aus und trau ich mich nicht drüber...

aber gott sei dank gibt es auch sowas, das dann bisschen weiterhilft, aber auch nicht das wahre..


Elchinator Männlich

Administrator

Beiträge: 5 995

Wohnort: Düsseldorf

6

Montag, 24. Januar 2011, 21:38

Das interessante ist ja der zeitliche Ablauf. Was passiert, wenn man den Abzug betätigt hat, welche Teile bewegen sich wohin, wie bewegt sich der Verschluß...
Mit freundlichen Grüßen
Elchinator

<- NSA/XKeyScore jamming active

Jabba

Springpistole

Beiträge: 88

Wohnort: Köln

Themenstarter Themenstarter

7

Dienstag, 25. Januar 2011, 14:02

so, dann fangen wir dochmal mit den grundlagen an.

korrigiert und/oder ergänzt die angaben bitte!


Komplette Baugruppen offen liegend.

1 Verschluß mit Repetierstange
2 Bodenplatte mit ##### ( wie benennt man die Feder korrekt ? ) und Puffer
3 Griff mit Abzugseinheit














1 Teil des Schlittenfangs
2 ####### ( keine ahnung )
3 Firepin
4 Hammer










Entspannte Abzugseinheit
1 Teil des Firepins ( nach betätigen des Abzugs drückt dieser Teil auf das Ventils des Magazins )
2 Teil des Schlittenfangs
3 Entspannter Hammer



Gespannte Abzugseinheit







Verschluß
1 Repetierhebel
2 Nase die beim repetieren die BB ins Hopup schiebt ( gibt mir nen Namen :-) )
3 Vorderteil des Piston







Topansicht vom Schlitten
1 Nase die beim repetieren die BB ins Hopup schiebt ( gibt mir nen Namen :-) )
2 Nozzle
3 Loch zur aufnahme der ######







1 Einlaßfenster für die Gaszufuhr vom Magazin







Um an das Piston zu kommen muß der Splint ausgetrieben werden. Vorsicht, geht nur in eine Richtung.
Dieser Splint hält gleichzeitig die innen liegende Rückholfeder für das Piston.







Um das Piston aus dem Schlitten zu bekommen muß dann noch diese beide Aretierungsbacken entfernt werden.





Schlitten mit Piston und den Haltebacken






Leerer Schlitten
1 Mulde in dem ein ende der Rückholfeder später per Splint fixiert wird







Piston
Um den Piston zu öffen muß nochmals ein Split entfernt werden. Austreibrichtung ist egal. Dieser Splint hält die Rückholfeder innen fixiert.







Geöffnetes Piston
1 Rückholfeder
2 hinteres Pistonelement
3 NPAS ( wie heißt das im originalzustand
4 Feder ( tja wie man die nennen würde - keine ahnung. und die funktion oder ob sie überhaupt eine funktion hat muß noch rausgefunden werden - hab aber schon vermutungen )
5 vordere Pistonelement







so, das war es erstmal für den Anfang. wenn ich genau weiß, wie die einzelnen Teile heißen und ich mir über den groben funktionsablauf im klaren bin, gibts nen update.

kann mir einer nen freewaretool nennen, mit dem ich videoaufnahmen einer schußfolge der g39 verlangsamt abspielen kann?
hab vor die we beim schießen aufzunehmen und dann verlangsamt ablaufen zu lassen um zu sehen was wann passiert.

Savior

Moderator

Beiträge: 660

Wohnort: Krefeld

8

Dienstag, 25. Januar 2011, 14:41

Ich glaube die Bezeichnungen der Teile kriegst du aus dem G39 How-To... Oder auch nicht, ich sehe grad, dass es das nämlich noch garnicht gibt (?!). Beim ersten Bild vom Verschluss ist die Nr.3 allerdings glaube ich nicht ein Teil vom Piston sondern das Nozzel. Oder sehe ich das falsch? Ich meine im nächsten Bild hast du es dann nämlich auch mit Nozzel bezeichnet...
Mit freundlichen Grüßen

Savior

Beiträge: 61

Wohnort: Wien

9

Dienstag, 25. Januar 2011, 16:04

Geöffnetes Piston
1 Rückholfeder
2 hinteres Pistonelement
3 NPAS ( wie heißt das im originalzustand
4 Feder ( tja wie man die nennen würde - keine ahnung. und die funktion oder ob sie überhaupt eine funktion hat muß noch rausgefunden werden - hab aber schon vermutungen )
5 vordere Pistonelement




Hallo erstmal super arbeit, danke.

Jetzt weiss ich wie ich da ran komme.

Meine Fragen an die Experten:

Müssen diese Teile die hier oben im Bild abgebildet sind fürs putzen der Waffe auch zerlegt werden und geputzt werden?

Jabba

Springpistole

Beiträge: 88

Wohnort: Köln

Themenstarter Themenstarter

10

Dienstag, 25. Januar 2011, 17:27

Ich würde sagen - Nicht - . Außer mal ab und an nen bissl silikonspray an den dichtungsring vom piston ( hinten )

Bier-Boy

Erbsenpistole

11

Donnerstag, 27. Januar 2011, 17:55

@Jabba
Also bei der Bundeswehr heisst es "Bodenstück mit Schließfeder"

Jabba

Springpistole

Beiträge: 88

Wohnort: Köln

Themenstarter Themenstarter

12

Donnerstag, 27. Januar 2011, 20:15

thx bier-boy, aber zu welchem part bezieht sich das ;-)

Othic

(G)othic-Mod

Beiträge: 677

Wohnort: NRW - Witten direkt im Pott

13

Donnerstag, 27. Januar 2011, 20:27

Erstes Bild, Part zwo meint er ;)


Death or Glory

Bier-Boy

Erbsenpistole

14

Freitag, 28. Januar 2011, 19:41

Ja genau das Teil meinte ich. :blush:

Ähnliche Themen

Lesezeichen: