Donnerstag, 20. September 2018, 00:12 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

1

Sonntag, 23. Januar 2011, 13:05

WE HK416 TAN

Halloa.

Ich bin neu hier, und hab auch keinerlei erfahrung mit GBB´s.

Habe mir letzte woche gebraucht eine WE HK416 in TAN zugelegt. Muss sagen ein hammer teil. Hab sie leider noch nicht spielen können, da sie nach 6 Magazinen leider kaput gegangen ist ;(

Aber jetzt mal zu meiner Frage.

Das Teil ist wie mir scheind SEHR selten, man findet im WWW kaum was darüber.
Sie hat soviel ich weis die Markings, weshalb sie angeblich nicht mehr verkauft werden dürfen?

Hat da jemand genauere Infos zu der gun. Leider kenn ich nichtmal die genaue bezeichnung wie sie von :we: genannt wird weil ich keine orig. schachtel dazu habe.

Und jetzt die wohl dümmste frage schlecht hin *g*

Wie und wass muss ich bei der GBB warten bzw mit silikon smieren? hab da leider keinerlei erfahrung :(


Hoffe mir kann jemand meine Fragen beantworten.
Anbei ein Bild von meinem Baby :krank:


mfg
Vendetta


Hightower84

AEG 0,5J

Beiträge: 125

Wohnort: München

2

Sonntag, 23. Januar 2011, 14:19

Also das WE416-8 ist meines wissen nach von denn Innereien identisch mit dem WE M4´s. Also alles was in ne M4 passt auch in deine 416-8.

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

3

Sonntag, 23. Januar 2011, 14:29

Schon mal gut zu wissen. Danke :)

Was mich noch interessiert ist ob mein Teil ein AWSS ist. und Was ist dass genau *gg*

Sry für meine Anfänger Fragen ^^

Hightower84

AEG 0,5J

Beiträge: 125

Wohnort: München

4

Sonntag, 23. Januar 2011, 14:34

http://www.weairsoft.de/wett1-afc-custom.html

Da stehen die Kürzel gut erklärt drin.

Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

5

Montag, 24. Januar 2011, 19:42

Was heißt denn es ist etwas kaputt gegangen ??

Kommst du noch im Vorstellungsthread rum ?

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

6

Montag, 24. Januar 2011, 21:05

Wie gesagt. ich hatte sie mir erst letzte woche gebraucht gekauft.

Naja und nach insgesammt ca 6 Magazinen hatte ich plötzlich einen derben FPS verlust. bis schließlich garnichts mehr ging.
Lange hielt der spass also nicht an ;(

Es hört sich so an wenn der hebel der auf das (gasventil) drückt auf halben wege stecken bleibt.

Wenn ich ohne magazin repetiere und abdrücke funktionierts einwandfrei. Wenn ich jedoch das magazin reinschieb und abdrück, machts nur quasi so ein halbherziges klick und dass wars.

habe auch die gun aufgemacht, magazin rein, hahn manuell gespannt und abgedrückt, da hats einwandfrei funktionier und das gas is alles auf einmal raus.
sobald ich jedoch die gun wieder schließe, ist wieder das gleiche problem.

Komisch find ich nur, wenn das Magazin drinnen ist und es "halbherzig geklickt hat" geht mitn trigger nichts mehr, jedoch wenn ich den spannhebel zurückziehe, löst sich der schuss???



Ich fahre morgen zu einem Händler der mir dass hoffentlich richten kann.

Mir wurde schon gesagt dass vieleicht der valvelocker und/oder firepin hinüber ist..

Achja, Falls Fragen auftauchen sollten, Den RedDot, Grip und Flashlight werd ich noch in TAN dazu painten, dass Zeug hatte ich vorher noch an der M4 haften :D

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Vendetta« (24. Januar 2011, 22:11)


Hightower84

AEG 0,5J

Beiträge: 125

Wohnort: München

7

Dienstag, 25. Januar 2011, 11:50

Das hatte ich bei meiner M4 mal da hat sich was im inneren verschoben. Sorry ich weiß die ganzen ausdrücke nicht für die teile :-( deswegen hab ich mal ein Bild gemacht :-)

Das weiße Plastikteil ist nach vorne gerutscht, mehr als ein klicken kam nicht. Aber wenn ich die Waffe neu durch geladen hab (was sehr schwer gängig war) löste sich plötzlich der Schuss. Bin dann irgendwann mal drauf gekommen und hab denn weißen"klotz" nach hinten wieder geschoben.

Man vergebe mir mein nicht wissen der Bauteile :blush:

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

8

Dienstag, 25. Januar 2011, 18:38

Ja genau dass war der Fehler.
einfach dass weisse teil wieder zurückgeschoben und es funktionierte wieder einwandfrei.
mir wurde der tipp gegeben dass ich dass teil ankleben soll. damits nichtmehr verutschen kann?

Hightower84

AEG 0,5J

Beiträge: 125

Wohnort: München

9

Dienstag, 25. Januar 2011, 19:19

Ja hab ich auch gelesen! hab auch glaub ich gelesen zu haben das man auch ganz darauf verzichten kann, aber das weiß ich nicht

Beiträge: 421

Wohnort: Siegerland

10

Dienstag, 25. Januar 2011, 19:20

Das Festkleben vom "Guide Rod Stabi" wird hier im Forum auch empfohlen. Wenn du mit der Suchfunktion danach stöberst, wirst du bestimmt fündig...
mfG,

Fladder

Othic

(G)othic-Mod

Beiträge: 677

Wohnort: NRW - Witten direkt im Pott

11

Dienstag, 25. Januar 2011, 19:20

Du solltest es definitif Festkleben ist bei den neueren Modellen, schon ab werk.


Death or Glory

Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

12

Dienstag, 25. Januar 2011, 20:35

Der Guide Rod Stabi ist in den V3 Varianten verabaut. Ist eine Maßnahme um die Waffen Co2 ready zu bekommen.

Festkleben und gut...

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

13

Dienstag, 25. Januar 2011, 20:43

Was würde sich den dazu am besten eignen?

Den Normaler superkleber bzw sekundenkleber greift ja den kunststoff an?

würde da ein normaler "UHU" kleber ausreichen, oder kommt auf dieses teil mehr belastung drauf sodass der "uhu" reissen könnte?

Danke nochmal für eure hilfe.


Achja. Bei der Abzugseinheit , sry aber ich weiss jetz nicht wie dass heisst, ist so ein silberner "Ring" mit einem silbernen bolzen befestigt. Da ist uns heute der Bolzen rausgeflogen. Haben den dan noch mit superkleber fixiert.
Nun meine Frage, ist dass schon mal bei jemanden passiert oder war das nur blöder zufall dass es gerade bei meiner passiert ist?

Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

14

Dienstag, 25. Januar 2011, 20:49

Ich habe ganz normalen Sekundenkleber verwendet. Bau am besten das Guide Rod aus und klebe den Stabi dann erst am Boltcarrier fest. Falls Kleber zwischen Guide Rod und Stabi laufen sollte, sind die beiden sonst nämlich eine ewige Verbindung eingegangen :D


BTW




Achja. Bei der Abzugseinheit , sry aber ich weiss jetz nicht wie dass heisst, ist so ein silberner "Ring" mit einem silbernen bolzen befestigt. Da ist uns heute der Bolzen rausgeflogen. Haben den dan noch mit superkleber fixiert.
Nun meine Frage, ist dass schon mal bei jemanden passiert oder war das nur blöder zufall dass es gerade bei meiner passiert ist?


Meinst du das kleine Metalrölchen vom Hammer ?? Mir ist noch keines "fliegen" gegangen... ???

Hier im blauen Kreis...


Beiträge: 421

Wohnort: Siegerland

15

Dienstag, 25. Januar 2011, 20:57

Den Pin vom "Hammer Roller" würde ich mit Schraubensichrungsmasse (Loctite etc.) einsetzen. Allerdings muss die Rolle sich dann noch drehen lassen. In meiner SCAR habe ich aber die silberne Rolle durch ein Modellbau-Kugellager von Conrad ersetzt...
Den Stabi wirst du bestimmt mit Sekundenkleber fest bekommen.
mfG,

Fladder

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

16

Dienstag, 25. Januar 2011, 21:36

Jap war dass teil im blauen kreis.

Sie haben mir den sicherungsbolzen mit superkleber fixiert. bin gespannt ob dass hält.



Dürfte es nicht reichen wenn ich einfach bei dem weissen kunstoffteil oben zum grauen metall (verschluss??) mit ein bis zwei kleinen superkleberKLECKS fixiere?

oder würde dass nicht so gut halten?

Wills um ehrlich zu sein nicht zerlegen. hab da bischen schiss davor es nicht mehr richtig zusammen zu bekommen :krank:

Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

17

Dienstag, 25. Januar 2011, 21:40

Ne ein paar kleine Kleckse reichen da nicht. Ich hatte bei meiner SAM-R aus irgendwelchen Gründen drei mal nachbessern müssen. Hatt sich immer wieder gelöst. Der Blowback ist nicht ohne... Naja bei der M4 und der M16 hat es auf anhieb gehalten... Wenn du es nicht auseinander bauen möchtest pass halt win bisschen auf beim kleben. Versuch macht klug :thumbup:

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

18

Dienstag, 25. Januar 2011, 22:04

Danke für eure Tipps :)

werd mir morgen gleich mal einen kleber besorgen und versuchen das ganze geschlossen zu flicken.
Naja wenns nicht hält, dann bleibt mir sowieso nix anderes über als zu basteln :)

Achja, ist es da besser wenn ich das teil nach ausenhinn anklebe oder besser bei der stange wo das weisse teil drüber is?

Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

19

Dienstag, 25. Januar 2011, 22:08

Ich habe auch bei einer AR15 mehrfach kleben müssen... Das kann schon vorkommen. Am besten du klebst das "weiße Teil" ( Guide Rod Stabi ) an den langen enden jeweils oben und unten am Boltcarrier fest. Es wird vermutlich etwas Kleber zwischen Stabi und Carrier laufen. Um so besser... ;)

Vendetta

Erbsenpistole

Beiträge: 40

Wohnort: Austria

Themenstarter Themenstarter

20

Dienstag, 25. Januar 2011, 22:22

Bolt carrier = dass graue metall rundherum?

Hab ich dass jetzt richtig verstanden?

Sry für meine unwissenheit :blush: , wie gesagt, bin neu auf dem gebiet der GBBr´s :Heul:

Lesezeichen: