Freitag, 17. August 2018, 09:52 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Haeretiker

Erbsenpistole

Themenstarter Themenstarter

1

Freitag, 11. März 2011, 17:55

G39K

Bei einigen Anbietern kann man ja jetzt auch das G39K erwerben. Weiß jmd. ob es sich dabei um das WE g39c+Ra-tech K-Kit handelt oder ob die Teile alle von WE kommen (falls ja, wie ist die Qualität?). Ich zumindest gehe auf Grund des Preises davon aus, dass es sich um WE Teile handelt.

Savior

Moderator

Beiträge: 660

Wohnort: Krefeld

2

Freitag, 11. März 2011, 19:06

Falls du das G39k meinst, wie es von Begadi angeboten wird: Das ist ein reiner WE G39k. Vergleich doch nur mal den Handschutz: Der hat nur unten eine durchgehende Rail. Der Ra-Tech K-Kit-Handschutz hingegen ist ein verlängerter c-Handschutz mit 3 kurzen Schienen vorn.
Mit freundlichen Grüßen

Savior

Seaexplorer

Erbsenpistole

Beiträge: 6

Wohnort: Mainz

3

Samstag, 12. März 2011, 01:24

Hallo!



Weiß jemand von euch zufällig, wann ein Präzisionslauf für die K- Version auf dem Markt sein könnte?



Danke!
Nimm das Leben nicht so ernst. Es dauert ja nicht ewig.

Othic

(G)othic-Mod

Beiträge: 677

Wohnort: NRW - Witten direkt im Pott

4

Samstag, 12. März 2011, 02:37

Da er im RA Tech umbaukit ja schon enthalten ist, wird es wahrscheinlich nicht mehr lange dauern bis der auch einzeln erhältlich ist.


Death or Glory

5

Samstag, 12. März 2011, 03:47

Und wann kommt die WE G39 RAS auf den deutschen Markt ??



Cock,lock and rock !

Savior

Moderator

Beiträge: 660

Wohnort: Krefeld

6

Samstag, 12. März 2011, 11:48

Bei Begadi zumindest garnicht! Hab mit denen schon gemailt bezüglich des G39k RAS. Begründung war, dass die ja ihr eigenes RAS für G36 Modelle anbieten und es gern dem Kunden überlassen möchte, ob man nun ein G39k oder G39k RAS haben möchte. (Läuft im Grunde darauf hinaus, dass die natürlich ihr eigenes RAS verkaufen möchten.)
Mit freundlichen Grüßen

Savior

double P 21

AEG 0,5J

Beiträge: 160

Wohnort: Eltmann

7

Samstag, 12. März 2011, 15:31

Also ich hab seit letzten donnerstag die G39E von Begadi und finde die Waffe eigentlich ganz und gar im WE-standart. Heute erst ausgibig getestet und musste feststellen, das das Open-bolt schon bei 15°C perfekt und fehlerfrei arbeitet, ist meine erste OB-WE.... :thumbsup: Was mich jetzt ein bisschen irritiert, ist die tatsache, das sie mit .20g bis .25g BB´s empfohlen wird, aber selber feststellen musste, das sie mit .36g Kugeln wesentlich mehr Druck aufbaut.
Und dann gibts ja noch das Video auf Youtube von Evrike, wo es heist, das WE die G39E updatet und jetzt einen 500fps ventil verbaut... kann da was dran sein? Oder kommt das ventil von RA-tech?

KaneTM

Erbsenpistole

8

Dienstag, 15. März 2011, 23:16

Ich hab meine g39c mit dem k-kit upgegradet und habe sie mit .28 g recht gut eingeschossen. Die Präzision auf 55 - 57 Meter (laut google earth) hat mich allerdings nicht vom Hocker gehauen. Streut einfach zu sehr auf die Entfernung. Aber im probier-Wahn hab ich meine mühsam ermittelte Hopupeinstellung geopfert und auf .40 g neu eingeschossen. Hammer. Ein Traum. Ein Din-A4 Blatt [EDIT: Zielgröße war nicht Din a4, sondern Din a3. "Minimaler" unterschied ;) Das Trefferbild lässt sich aber, bis auf einen Ausreißer, von einem Din a4-Blatt abdecken. 5 Schuss, 5 Treffer.] ist bei geringem Wind einfach nicht mehr zu verfehlen :) Natürlich ebenfalls auf ca. 55 - 57 Meter. Genau wie meine S :censored: r... äh, CQC Assault Rifle, mag sie anscheinend hohe Gewichtsklassen Camper



Es sei angemerkt, dass ich mit .28 g mit sehr viel probieren das Hopup nur ANNÄHERND ordentlich eingestellt bekommen habe. Wenn ich mir ganz viel Mühe gebe und Zeit nehme, ist da eventuell noch etwas an der Präzision machbar, aber das ist, befürchte ich jedenfalls, eher Wunschdenken.



Nicht desto trotz und vor allem mit .40 g: G39 mit RA-Tech K-Kit - :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KaneTM« (16. März 2011, 21:37)


Guzzi Razzer Männlich

Quatschtante

Beiträge: 5 971

Wohnort: NRW

9

Dienstag, 15. März 2011, 23:27

Danke für Deine Erfahrungswerte !

Hier und da muss man mit BB Gewichtsklassen und der H.UP Einstellung etwas experimentieren... :thumbup:

Otis

Erbsenpistole

10

Mittwoch, 16. März 2011, 18:03

Großartig, das muss ich auch probieren - Ich war schon am verzweifeln mit meiner G39(RA-Tech)K... Bin da mit 0,25ern auf keinen grünen Zweig gekommen...

Hal Brown

Forenkenner

Beiträge: 1 256

Wohnort: Hülser Hill

11

Mittwoch, 16. März 2011, 18:45

@ Kane:

Ich gebe Dir völlig Recht mit dem BB-Gewicht.
Wir haben hier bei mir ausgiebige Schusstests gemacht und haben mit 0.40ern und mit 0.43 die besten Ergebnisse erzielt.

Allerdings muss ich Dir bei Deinen Entfernungsangaben widersprechen. Die Werte "laut Google Earth" stimmen mit Sicherheit nicht.
Ein DinA4-Blatt auf 55-57 Metern mit jedem Schuss zu treffen haben wir selbst mit verschiedenen gut getunten Waffen nicht geschafft.
Die Entfernung, auf die wir trotz >3 Joule incl. Tuningläufe etc. ein so kleines Ziel zuverlässig getroffen haben (also nicht artilleriemäßig sondern gerade gezielt) lag bei abgemessenen 45 Metern.

Hohe Kugelgewichte und nur gering reingedrehtes HopUp bewirken, dass die Kugel bis 40-45 Meter recht gleichmäßig geradeaus fliegt, d.h., dass man auch das trifft, wodrauf man gezielt hat.
Dreht man das HopUp weiter rein, dann fliegt die Kugel zwar weiter, aber beschreibt eine nach oben gerichtete Kurve, die bei ca. 20-25 Meter gut einen Meter über dem Zielpunkt liegt.
Es macht also mehr Sinn, auf gute 40 Meter eine gerade Schusslinie zu haben, als nur auf maximale Weite eingestellt zu haben, denn realistische Entfernungen in Spielen liegen nicht wirklich weiter als 40-45 Metern.
Mit meinem M14 (auch mit Tuninglauf und um die 3 Joule) erreiche ich übrigens wohl aufgrund des Open Bolt Systems trotz gleichen FPS-Werten direkt hinter der Mündung um ca. 5-10 Meter reduzierte Weiten wie mit der PDW mit M16-Tuninglauf.
Motivation durch Entsetzen,
Lernen durch Schmerz




KaneTM

Erbsenpistole

12

Mittwoch, 16. März 2011, 21:09

Allerdings muss ich Dir bei Deinen Entfernungsangaben widersprechen. Die Werte "laut Google Earth" stimmen mit Sicherheit nicht.
Ein DinA4-Blatt auf 55-57 Metern mit jedem Schuss zu treffen haben wir selbst mit verschiedenen gut getunten Waffen nicht geschafft.
Die Entfernung, auf die wir trotz >3 Joule incl. Tuningläufe etc. ein so kleines Ziel zuverlässig getroffen haben (also nicht artilleriemäßig sondern gerade gezielt) lag bei abgemessenen 45 Metern.
.
Deswegen habe ich ja extra erwähnt, dass es die Entfernung aus Google Earth stammt. Ohne "echtes" Messen kann ich leider nicht mit mehr als einer Schätzung dienen. Einen (leider) wichtigen Fehler habe ich jedoch gemacht :( Ja, Fehler muss man ja auch zugeben... Zielgröße war nicht Din a4, sondern Din a3. "Minimaler" unterschied ;) Das Trefferbild lässt sich aber, bis auf einen Ausreißer, von einem Din a4-Blatt abdecken. 5 Schuss, 5 Treffer. Als Visierung fand übrigens die Optik vom G&P G36 Trakegriff mit 3,5x Zielfernrohr Verwendung.

Aber dennoch: Unter 45 meter sind bei pessimistischer Schätzung nicht :)

Zur "genauigkeit" meiner google-unabhängigen Schätzung - ich kann es leider einfach nicht genauer: für das Zurücklegen von (genau ausgemessenen 12 Metern) benötige ich bei +- 5 cm genau 16 Schritte. Zur Zielentfernung waren es 72 ergibt hochgerechnet 54 Meter, also nah dran an google. Und 10 Meter, die man von den 55 m zu den 45 m abziehen müsste, sind mir aber mit ziemlicher Sicherheit nicht verloren gegangen ;)

Wie gesagt, genauer ist es leider einfach nicht drin, aber ich hoffe mit meinem Schätzwert einfach einen hilfreichen Anhaltspunkt gegeben zu haben. Ich betone nochmals, das ich einen wirklich windstillen Moment erwischt habe. Und das ist in der Praxis ja doch eher pure Glückssache. Der vollständigkeit halber: Verwendet habe ich die .40 g`s von :we:

Edit: Und weil ich es nicht uninteressant finde: Mit der Scar (Standardlauf, standard Hopup, nur mit RA getunte Abzugseinheit) schaffe ich auf die Entfernung höchstens 1 Treffer von 4. Eher 1 von 5. Gleiche Mun, aber noch kein so glücklicher Moment von wegen gar kein Wind.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »KaneTM« (16. März 2011, 21:34)


Ähnliche Themen

Lesezeichen: