Dienstag, 12. Dezember 2017, 22:36 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackWater

Erbsenpistole

Beiträge: 50

Wohnort: Barsinghausne

Themenstarter Themenstarter

1

Sonntag, 8. Juli 2012, 20:02

NPAS in Open Bolt verbauen - WE FN Scar

Hallo zusammen,

auf mehrfache Anfrage haben wir uns dran gesetzt und ein HOW-TO geschrieben, indem es darum geht, wie das neue Ra-Tech-NPAS
verbaut wird.

Beispielhaft haben wir das an einer WE FN Scar gemacht, grundsätzlich sind jedoch keine eklatanten Unterschiede zu anderen
Flinten (zumindest dort, wo direkt Teile getauscht werden müssen).

Wir verzichten an dieser Stelle darauf zu beschreiben, wie man an die Einzelteile herankommt, weil das eigentlich klar
sein sollte. In diesem Sinne starten wir an dieser Stelle:



Wenn ihr das Teil so in der Hand habt, stellt es so hin, wie es in der Scar steckt, wenn ihr sie senkrecht haltet. Dann müsst
ihr die beiden markierten Schrauben lösen und erhaltet das auf dem Bild abgebildete Ergebnis.



Nun müsst ihr die Schraube Nr. 1 lösen und von der Innenseite am Nozzel vorbei das Plastikteil herausdrücken.






Wenn das fertig ist müsst ihr auf der Oberseitedie Schrauben Nr. 2.1 und 2.2 lösen und das Plastikteil mit etwas Vorsicht
herausfriemeln (eine Nadel oder etwas in der Art hilft im Zweifelsfall weiter).



Nun fehlt nur noch ein Stift an der hinteren Seite und ihr seid fertig. Der Stift geht allerdings nur in einer Richtung raus. Hier
müsst ihr von rechts den Stift nach links durchdrücken um ihn entnehmen zu können. Zum Durchdrücken nehmt ihr am besten einen kleinen Nagel und einen
kleinen Hammer zur Hand. Damit geht der Stift wunderbar heraus. Nun könnte ihr das Innere aus dem Metallblock herausziehen …



… und habt das folgende vor euch liegen:



Hier muss der Stift Nr.2 entfernt werden, damit die Teile voneinander getrennt werden können (der Stift geht auch nur in eine
Richtung raus).

Zwischen den beiden Stiften hängt eine Feder die dafür sorgt, dass das Nozzel zurückgezogen wird, wenn repetiert wird. Die muss
beim Zusammenbau dort auch wieder genauso rein. Das Ganze ist etwas fummelig und es gibt leider kein Patentrezept, wie man die Feder am besten wieder an die
richtige Stelle bekommt, ihr müsst einfach ein wenig probieren, wenn ihr beim Zusammenbau seid.

Wenn ihr den Stift entfernt habt, könnt ihr das Teil auseinanderziehen und habt dann folgendes Bild vor euch:



Jetzt kommt das eigentlich Entscheidende:


Wenn ihr euch das Originalteil im Vergleich zu dem neuen NPAS anguckt stellt ihr sicherlich fest, dass das Originalteil eine
kleine Nase hat, die im hinteren Teil der Kammer genau in ein Loch passt, die bei dem Tuningteil nicht vorhanden ist.



Durch das Loch, was vom Originalteil verschlossen wird, strömt das Gas, was für den Rückstoß verantwortlich ist. Würde man das
NPAS nun einfach verbauen, wäre das Loch praktisch überhaupt nicht verschlossen, der Großteil des Gases würde in den Rückstoß gesteckt werden und
kaum noch in die Beschleunigung der Kugel, wodurch ihr zwar einen kräftigeren Rückstoß hättet, aber so gut wie keine Leistung. Das macht keinen Sinn.

Jetzt wird es etwas schwierig.

Ihr müsst nun die Nasen um das Loch abschleifen, damit das System besser abdichtet und wieder mehr Leistung in die Kugeln und
weniger in den Rückstoß gesteckt werden.

Wer es sich einfach machen will, schleift die beiden Nasen komplett ab und schleift dann noch kleine Rillen in den Rand des
Lochs, damit überhaupt etwas Gas in die hintere Kammer kommt (sonst kann es passieren, dass die Flinte gar nicht mehr repetiert).

Wer Lust auf etwas mehr Basteln und Friemlen hat und zudem über einen Chrono verfügt kann auch die Nasen immer ein Stück
abschleifen, die Leistung messen und notfalls weiter abschleifen, bis das gewünschte Maximum an Leistung erreicht ist (das geht natürlich nur dann, wenn
man das NPAS so einstellt, dass es die Maximale Leistung hat). So wäre es möglich eine Maximalleistung voreinzustellen, sodass nicht mehr erreicht werden
kann.





Der Zusammenbau funktioniert im Übrigen genauso wie die Demontage, nur halt umgekehrt.

Wichtig ist noch dass ihr darauf achtet, dass die Teile 1 und 2 wieder genauso zusammengesteckt werden, wie sie vorher
zusammengesteckt waren (Teil 1 hat ebenso wie Teil 2 ein Oben und ein Unten), sonst klemmt das ganze System und ihr schleift beim Schießen unnötig schnell
nicht wenig Material ab, wodurch das ganze System sehr schnell undicht wird und ihr Ersatz beschaffen müsst.



Viel Erfolg euch beim Verbauen des NPAS‘ und viel Vergnügen mit der neuen Errungenschaft.

Liebe Grüße von

D4vid50n und BlackWater

Gruß BlackWater
______________________________________________________________________________________________________________


CONQUER THE WORLD OF GAS GUNS

Ähnliche Themen

Lesezeichen: