Dienstag, 16. Oktober 2018, 08:46 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Apfel

Springpistole

Themenstarter Themenstarter

1

Samstag, 27. Oktober 2012, 21:49

M4 Open Bolt Alu Nozzle

Hi ich wollt mal fragen ob Jemand schon erfahrungen mit den Ratech Alu Nozzle hat und ob Große unterschiede zwischen dem Std. Bolt und dem Steel bolt hinsichtlich Gas Verbrauch dem Blowback, etc. sind. Ich meine natürlich die Openbolt Vers.


MfG und Danke

Apfel

Apfel

Springpistole

Themenstarter Themenstarter

2

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 18:27

Also hat keiner irgendwelche erfahrungen mit dem Ratech nozzle. Schade. :(

BlackWater

Erbsenpistole

Beiträge: 50

Wohnort: Barsinghausne

3

Donnerstag, 1. November 2012, 17:17

Der Gasverbrauch vom Steel Bolt Carrier soll durch das höhere Gewicht etwas größer sein.
Testen konnte ich das bisher leider nicht der ist seit Eweigkeiten nicht lieferbar.
Gruß BlackWater
______________________________________________________________________________________________________________


CONQUER THE WORLD OF GAS GUNS

Apfel

Springpistole

Themenstarter Themenstarter

4

Donnerstag, 1. November 2012, 17:39

ich meine nicht den Bolt sondern das Nozzle ddas normal aus Kunststoff besteht. Dieses Nozzle gibst auch als Ratech tuning alu nozzle mit Npas
damit sollte auch meiner meinung CO² keine Probleme mehr dar stellen.

5

Dienstag, 6. November 2012, 08:32

Ich kriege die Tage ein Ra-Tech Aluminium Nozzle, da meines aus Plastik gebrochen ist.

Was genau möchtest du denn wissen?



Der Gasverbrauch wird sich durch Verstellend es NPAS nicht weiter ändern;

das NPAS beeinflusst ja nicht wie viel Gas denn nun aus dem Ventil austritt (wenn ich recht informiert bin),

sondern wie die Verteilung des Gases geschieht. D.h. wie viel Gas in den Blowback geht und wie viel in den Lauf.

Mehr FPS bedeutet dann weniger Blowback und umgekehrt. Zusätzlich wäre sicherlich noch eine stärkere

Hammerfeder interessant um den Gasfluss aus dem Ventil zu erhöhen und beides (mehr FPS und Blowback)

gleichzeitig haben zu können. Ansonsten dient das NPAS in erster Regel dazu die Aufteilung zu regulieren.



Das Nozzle hat gegenüber dem Plastiknozzle natürlich ein höheres Gewicht (irgendwas um Faktor 2-3 schätze ich),

allerdings wird sich das wohl eher wenig auf den Verbrauch auswirken

Apfel

Springpistole

Themenstarter Themenstarter

6

Dienstag, 6. November 2012, 18:39

Das mit dem Npas is schon klar aber unterschätz das Gewicht nicht. Ich hab im CC und Pistolen Bereich schon mit schwereren und leichteren Nozzlen schon experimentiert und da können bei gleichen Dichtigkeit und Verhältnis zwischen Blowback und genutztem Gas schon ganz heftige unterschiede auftreten. Mir gings auch um den Cooldown/der mindest Umgebungs Temperatur.
Mein gedanke war ne MP zu bauen (Büchsenmacher für das F hab ich schon) aber ohne Puffertube und mit max 10cm langem Lauf und da währe nen ordendlichen Blowback und nen Bissel Leistung schon Geil (mittels CO²).

Mac71

Erbsenpistole

Beiträge: 53

Wohnort: Hessen/Gustavsburg

7

Freitag, 9. November 2012, 20:03

Hi Leutz!
Habe den Ra-Tech Aluminium Nozzle schon seit Wochen verbaut und ich finde ihn super .Kann ihn nur weiterempfehlen und vom Gewicht her nicht viel schwerer als der originale.

8

Samstag, 17. November 2012, 10:33

Ich habe seit kurzem ebenfalls das RA-Tech M4 Alu Nozzle mit NPAS verbaut und kann auch positives berichten.
Das Nozzle ist gut verarbeitet, d.h. sämtliche Kanten sind glatt angefast sodass ich keine Sorgen habe irgendwo könnte etwas haken.
Die allgemeine Verarbeitung des Nozzles (OBerflächenfinish) ist ebenfalls gut (leicht geriffelt, quasi CNC-Spuren).
Das Nozzle läuft sauber im Bolt und cycled sauber beim Schießen.

Das höhere Gewicht hat sich in meinem Gewehr nicht auf die Performance ausgewirkt.
Bei knappen 18°C Zimmertemperatur habe ich immer noch ein volles Magazin durchgeschossen mit anschließendem Bolt-Catch.
Keine Probleme.

Die Einstellung erfolgt über einen beiliegenden Schlüssel und geht soweit problemlos.
Ich habe mein Nozzle recht weit aufgedreht und merke einen Hauch weniger Rückschlag,
und ordentlich Schussleistung vorne raus (ich schieße jetzt mit 0.43er und die Cola Dose hat auf 8m keine Chance).

Alles in Allem bin ich hochgradig zufrieden

Ähnliche Themen

Lesezeichen: