Montag, 25. September 2017, 20:32 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rolf6426

Erbsenpistole

Beiträge: 3

Wohnort: Kerpen

Themenstarter Themenstarter

1

Mittwoch, 23. April 2014, 13:30

M14 Probleme Abzugseinheit muß an den Schaft gedrückt werden

Mahlzeit an die Wissenden,
in meiner Vorstellung hatte ich ja bereits "dämliche" Fragen angekündigt und möchte diese Ankündigung jetzt mit "Leben" füllen.
Habe mit meiner M14 ein Problem.
Zu Eurer Info:
Die Waffe habe ich gebraucht gekauft und die entsprechenden Mängel sind mir vom Verkäufer auch direkt mitgeteilt worden.
Nicht desto trotz wollte ich dieses Gewehr wieder neu aufbauen.
Ausgetauscht habe ich bis dato:
-Ra-Tech Teile: Holzschaft, Steel Tapet, HopUp Rubber, Part 53, Part 43 und 49
-sowie ein neues Magazin und einen JBU 6,01 mm Tuninglauf
Keine Sorge, war alles im Rahmen , da ich viele der Teile fast neu zu einem prima Preis ergattern konnte (bis dato inkl. Waffe ca. 190,00 €).
Nun zu meinem Problem:
Die Waffe schießt nur, wenn ich die Trigger Unit von unten an den Schaft drücke (es handelt sich um die alte original Unit)
Tue ich dies nicht , erfolgt beim "durchladen" kein spannen der Waffe. Will heißen, es wird keine Kugel zugeführt und der Abzug wird ebenfalls nicht gespannt. Unterlasse ich nach dem spannen, ergo vor Schussabgabe den Druck auf die Abzugseinheit gegen den Schaft, feuert die Waffe FA bis das Magazin komplett "Gaslos" ist.
Halte ich beim Lade- und Schussvorgang jedoch die Abzugseinheit dauerhaft nach oben gegen den Schaft gedrückt arbeitet das System einwandfrei und das Magazin kann (unter diesem Druck) komplett fehlerfrei verschossen werden.
Kann mir jemand einen Tipp geben, ob hier lediglich die RA-Tech Abzugseinheit Abhilfe schaffen kann oder ob ggf. noch andere Dinge hier als Fehlerquelle zu suchen sind. (Die Info vom Verkäufer war, das auch nach Einbau einer anderen WE-Abzugseinheit, allerdings noch in den alten Plastikschaft, der Fehler nicht behoben wurde)
Für einen Rat bzw. einen Tipp wäre ich Euch dankbar.
Beste Grüße
Ralf
Nicht jede Blähung, ersetzt die Ahnung!

rolf6426

Erbsenpistole

Beiträge: 3

Wohnort: Kerpen

Themenstarter Themenstarter

2

Dienstag, 13. Mai 2014, 20:30

M14 Abzugsproblem behoben

Mahlzeit den Wissenden,
das von mir geschilderte Problem betr. der Abzugseinheit meiner M14 ist gelöst und somit schalte ich das "Blaulicht-Lämpchen" aus.
Notwendig hierzu waren zwei Ersatzteile für die M14 (ca. 25,00 € Neupreis) und zwei Streifen Alu-Blech 0,5mm.
Bedanke mich bei allen die in "stiller Anteilnahme" mit mir auf eine Lösung gehofft haben...
Beste Grüße
Ralf
Nicht jede Blähung, ersetzt die Ahnung!

Ähnliche Themen

Lesezeichen: