Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:42 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 117

Wohnort: Dieburg, Südhessen

Themenstarter Themenstarter

1

Samstag, 16. Januar 2010, 20:52

Stärkstes Gas / Gas Zusammensetzungen

Hi,
Ich wollte mal Fragen was das stärkste Gas ist, was man bekommen kann um eine WE M4 anzutreiben?

Greengas/Topgas/Propan?
Yellowgas (60/40 Butan Propan -> Feuerzeuggas?!)
Redgas (nicht mehr zu bekommen?)
CO2?

Außerdem interessieren mich die Zusammensetzungen diverser Gase, so hab ich beispielsweise durch das Sicherheitsdatenblatt eines bekannten Softair Shops festgestellt, daß deren "Yellowgas" welches ja stärker als Greengas sein soll (Lt. Test der Umarex/WE M4), Einfach ne Butan+Propan Mischung ist, wohl ähnlich zusammengesetzt wie Feuerzeuggas.

Aber lt. selbigen Test soll sog. "Topgas" nochmals etwas stärker als Yellowgas sein....
Jetzt habe ich im Internet danach recherchiert und herausgefunden das es sich dabei wohl um stinknormales Propan handelt, genau wie beim Greengas.
(Danke und) Gruss Christian!


Elchinator Männlich

Administrator

Beiträge: 5 995

Wohnort: Düsseldorf

2

Samstag, 16. Januar 2010, 21:03

CO2 ist das stärkste. Redgas ist eine Mischung aus Propan und CO2 und damit etwas schwächer.
Die anderen, Green-, Yellow- oder Topgas, sind Mischungen aus Propan und anderen Gasen plus Silikonöl. Da es keine Standards bei den Mischungsverhältnissen gibt, ist der Vergleich relativ schwierig.
Mit freundlichen Grüßen
Elchinator

<- NSA/XKeyScore jamming active

Kjyjan

S-AEG

Beiträge: 270

Wohnort: Potsdam, Brandenburg

3

Samstag, 16. Januar 2010, 21:22

CO2 ist doch lediglich vom Rückstoß das stärkste von der Leistung, also Schusskraft, ist Redgas stärker jedoch kann eventuell die Feder des Hammers zu schwach sein, sodass das Gas aufgrund des hohen Gegendrucks nicht in den Lauf strömen kann und so letzten Endes ein bisschen schwächer ist als eigentlich möglich.
MfG Tobias :P
:we: love to entertain you.

Beiträge: 117

Wohnort: Dieburg, Südhessen

Themenstarter Themenstarter

4

Sonntag, 17. Januar 2010, 22:41

Danke für eure Antworten!

Zitat

CO2 ist das stärkste.
Hat aber bei den WETTIs weniger Leistung? Woran liegt das und kann man das nicht evtl. verändern das es eben mehr Leistung bringt?

Zitat

Redgas ist eine Mischung aus Propan und CO2 und damit etwas schwächer.
Man bekommt es aber nirgends wo mehr, oder?

Zitat

Die anderen, Green-, Yellow- oder Topgas, sind Mischungen aus Propan und anderen Gasen plus Silikonöl. Da es keine Standards bei den Mischungsverhältnissen gibt, ist der Vergleich relativ schwierig.
Ich hab mal den Part aus dem Umarex WE-Rebranded/Clon M4 Test kopiert (Leseprobe Airsoft Magazin):

Zitat

Knappe 490 fps mit 0,2g BBs und Yellow-Gas – und das bereits bei Zimmertemperatur. Das entspricht einer Energie von genauso unglaublichen wie spieluntauglichen 2,22 Joule.
Wer „nur“ Greengas einfüllt erreicht immer noch 472 fps und wer ausschließlich auf Zielscheiben und Getränkedosen schießt, kann viel Spaß mit Top-Gas haben, denn damit erreicht der WE M4 durchschnittliche 528,7 fps: Das entspricht 2,6 Joule Energie und einer Mündungsgeschwindigkeit von über 160 Meter pro Sekunde.
Könnt ihr das bestätigen das das sog. "TopGas" das stärkste zu bekommende ist und wenn ja, wo soll ich es kaufen? :)
(Danke und) Gruss Christian!


Kjyjan

S-AEG

Beiträge: 270

Wohnort: Potsdam, Brandenburg

5

Sonntag, 17. Januar 2010, 23:04

Co2 ist nich bei den wes schwächer sondern generell und das lässt sich auch nicht ändern. Red gas ist verboten per luft zu transportieren und gibt es nur im ausland der import kan monate dauern und lohnt sich nicht . topgas ist das beste gas und begadie hat es normalerweise ist aber gerade ausverkauft , musst mal googln wo du es findest.
MfG Tobias :P
:we: love to entertain you.

Beiträge: 117

Wohnort: Dieburg, Südhessen

Themenstarter Themenstarter

6

Sonntag, 17. Januar 2010, 23:32

Co2 ist nich bei den wes schwächer sondern generell und das lässt sich auch nicht ändern. Red gas ist verboten per luft zu transportieren und gibt es nur im ausland der import kan monate dauern und lohnt sich nicht . topgas ist das beste gas und begadie hat es normalerweise ist aber gerade ausverkauft , musst mal googln wo du es findest.
Hi,
Laut Begadis eigener Tabelle ist das "Topgas" aber schwächer als deren "Powergas", welches bis vor kurzem noch "Yellowgas" hieß.

Dieses "Yellowgas", oder jetzt "Powergas" genannt ist aber nichts anderes als Butan+Propan Mischung in einer lt. Sicherheitsdatenblatt ähnlichen Mischung wie Feuerzeuggas....
Diesen Text schreibt Begadi beim Powergas:

Zitat

Dieses Gas liegt von der Stärke zwischen TopGas und Redgas
So also entweder liegt Begadi mit ihren eig. Angaben in der Grafik/Beschreibung falsch, oder die Angaben im Airsoft-Magazin sind Falsch.....
Deswegen frag ich ja, weil mich das alles so ziemlich verwirrt.... ?(
(Danke und) Gruss Christian!


Kjyjan

S-AEG

Beiträge: 270

Wohnort: Potsdam, Brandenburg

7

Montag, 18. Januar 2010, 21:24

Ja Begadie hat ja eigentlich auch recht mit ihrem Yellow, Power was auch immer Gas (Wieso ändert man nen Namen für Gas :peng: )
jedoch ist dieses wieder zustark und sorgt für einen zu hohen Gegendruck im Magazintank. Das bedeutet wenn nun der Hammer des Waffe auf das Vertil schlägt um Gas freizusetzten ist dieser nicht stark genug um ein Optimum an Gas freizusetzen. Das hat zur Folge das Top Gas im Endeffekt stärker ist. Wenn man jedoch die Feder des Hammers durch eine Stärkere müsste Yellow Gas wieder stärker sein. :thumbsup:
MfG Tobias :P
:we: love to entertain you.

Elchinator Männlich

Administrator

Beiträge: 5 995

Wohnort: Düsseldorf

8

Montag, 18. Januar 2010, 21:57

Die Geschichte ist sowieso relativ kompliziert. Bei den ganzen Gasen und Mischungen sind verschiedene Faktoren entscheidend.

Da wäre zum einen der Siedepunkt, also die Temperatur, bei der das Gas verdampft. Der ist bei CO2 relativ niedrig, niedriger als bei Propan. Deshalb ist CO2 auch wintertauglicher als Propan/Greengas. Dazu kommen aber noch Sachen wie Expansionsgeschwindigkeit und Volumen nach dem Verdampfen.

Yellowgas, oder wie immer es gerade heißt, scheint nach den Erfahrungen im Team langsamer zu verdampfen, erreicht aber ein großes Volumen. Und damit auch ordentlich Druck aus langen Läufen. Bei kürzen Läufen, also z.B. Pistolen, dürfte der Vorteil geringer sein.

Da macht es dann Sinn, je nach Temperatur und Waffentyp zu unterscheiden. Was in der einen Situation die höchste Leistung bringt, ist in einer anderen nicht mehr optimal.
Mit freundlichen Grüßen
Elchinator

<- NSA/XKeyScore jamming active

9

Montag, 25. Januar 2010, 18:22

Kleine Anmerkung zur Verfügbarkeit, Topgas ( 1100 ml ) und Redgas ( 2000 ml ) bekommt man bei Airsoft.ch in der Schweiz ( Nähe Luzern ). Hab aber noch nicht geschaut nach den Versandkonditionen nach D, weil ich eh öfter in der Schwizz bin . 8)
Gruss
Rusty

Kjyjan

S-AEG

Beiträge: 270

Wohnort: Potsdam, Brandenburg

10

Montag, 25. Januar 2010, 18:51

Danke für den Tipp :thumbsup:
MfG Tobias :P
:we: love to entertain you.

Beiträge: 117

Wohnort: Dieburg, Südhessen

Themenstarter Themenstarter

11

Montag, 25. Januar 2010, 20:14

Wenn man jedoch die Feder des Hammers durch eine Stärkere müsste Yellow Gas wieder stärker sein.
Das würde mich wirklich mal interessieren ob das Funktioniert!
Evtl. könnte man auch so gleichwertige Leistung aus den CO2 Versionen herausholen, weil dort war es ja das selbe Problem, oder?

Die den TSC Steel Hammer und die verstärkte Feder waren eh auf meiner Einkaufsliste - wobei, wenn das neue System aus der WE M14 besser sein sollte, wechsel ich lieber erstmal darauf.
(Danke und) Gruss Christian!


Kjyjan

S-AEG

Beiträge: 270

Wohnort: Potsdam, Brandenburg

12

Montag, 25. Januar 2010, 20:59

Theorethisch gesehen ist CO2 dann auch effizienter die Frage ist nur hällt die GBB soviel CO2 auf dauer Stand, ich würde keinen Dauertest machen. ???
Ich warte auch erstmal die PDW und das M14 ab und dann entscheide ich was als nächstes kommt. :thumbsup:

PS:Hat die PDW eigentlich in Sachen Blow Back neuerungen? Wie zum Beispiel Megaflow? Und wieviel Joule hat sie Eigentlich? ?(
MfG Tobias :P
:we: love to entertain you.

MadDias

Erbsenpistole

13

Samstag, 22. März 2014, 12:06

Wenn man jedoch die Feder des Hammers durch eine Stärkere müsste Yellow Gas wieder stärker sein.
Das würde mich wirklich mal interessieren ob das Funktioniert!
Evtl. könnte man auch so gleichwertige Leistung aus den CO2 Versionen herausholen, weil dort war es ja das selbe Problem, oder?

Es liegt nicht an der Feder des Hammers, es ist das Gas selbst. CO2 dehnt sich viel schneller aus, als Propan. Das bedeutet, während sich bei Propan das Gas Zeit lassen kann um die Kugel aus dem Lauf zu befördern, bevor der Blowback einsetzt, setzt bei CO2 der Blowback fast unmittelbar nach dem Abzug ein. Demnach hat das CO2 viel weniger Zeit die Kugel aus dem Lauf zu befördern, da der Blowback die Gaszufuhr stoppt (Hammer wird wieder gespannt, Ventil schließt sich).
Das ist die einzig logische Erklärung dafür, warum bei CO2 der Blowback stärker, aber die Mündungsenergie schwächer ist.
Um die gleiche,wie bei Propan (GreenGas), oder gar eine stärkere Mündungsenergie mit CO2 zu erreichen, muss die Blowback Zufuhr reguliert werden (NPAS).

Lesezeichen: