Dienstag, 14. August 2018, 11:07 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nookie

unregistriert

1

Donnerstag, 11. März 2010, 14:37

5 Lager in die SCAR

... hallo liebe leute :)

Ich wollte euch an dieser Stelle vorführen wie ich 5 Kugellager in meiner SCAR untergebrahct habe an Stellen andenen sie viel Auswirkung haben!
Auf der 2ten Abbildung ist zu sehen wie ich die 2mm Achsen eingesetzt habe und auf dem Ersten sind die lager zu sehen.
Das rechte Lager sitzt nun im Hammer.






Wenn Fragen bestehen fragt bitte!

2

Donnerstag, 11. März 2010, 14:47

Details!



Welche Auswikrkungen? Welche Lager? Warum? Wie? zeitansatz? Kosten?

66RaVeN66

Springpistole

Beiträge: 81

Wohnort: Hameln

3

Donnerstag, 11. März 2010, 16:19

Sehr schöne Arbeit, über ein Lager am Hammer habe ich auch schon nachgedacht. Aber am bolt carrier bringen die natürlich auch einiges. Kannst du mir vielleicht über PN sagen wo du die kleinen Lager her hast, wäre echt nett.

4

Donnerstag, 11. März 2010, 19:06

Saubere Arbeit, allerdings glaube ich nicht dass die Lager im Boltcarrier soviel bringen. Wenn ich das ganze bei meiner Scar betrachte, seh ich an den Rädchen nur seitliche Abnutzung. Auf der Lauffläche berühren die bei mir das Gehäuse überhaupt nich. Die Hauptbelastung ist scheinbar unten an der Führung..

Gruss Jens

AWSS SCAR, G39C, M92F Marine Edition

Nookie

unregistriert

5

Donnerstag, 11. März 2010, 20:10

Die Kugellager sind bei Conrad Nr. 221993 - 62 und 221996 - 62.
Das Lager mit dem Außendurchmesser von 7mm (das große) hat aber die Breite 2,3mm .. ich muss da noch einmal anrufen, so geht das ja ned wenn da 3mm steht nech ;)

Die Fertigung war recht einfach.
Einfach die original Achseneinheit von der einen Seite mit einem Durchtreiber ausschlagen, man sieht welche Seite man nehmen muss ... eine hat eine Vertiefung und die Andere nicht. Die Vertiefte ists ;)
Man mussden innenliegenden Stift zur anderen Seite heraus treiben.
Als das geschafft war habe ich die schon leicht ovalen Löcher auf 3,8mm aufgebohrt und dann auf 4mm aufgerieben.
Danach habe ich mir passende "Röhrchen" gedreht (VA was sonst? ;) ). Außendurchmesser 4mm, Innen 2mm und 12,6mm Lang.
Diese habe ich anschließend in die Bohrungen eingepresst damit ich anschließend die 17mm lange und 2mm VA achse einsetzen konnte auf die ich dann die Lager presste. Hält alles super, straff, spielfrei und die Lager drehen frei!
Der Rollwiederstand ist nun unglaublich gering ... wie mit Staßenschuhen auf einer Eisbahn blos noch rutschiger :)
Davor rollten die Rädchen schon kaum noch -damit ist ja nun schluss!

Diese Rollen sind maßgeblich am Repetierprozess beteiligt!
Sie sorgen nämlch dafür das der Verschluss sich bewegt, auch wenn der Hammer in hochdrückt und ihn so ohne Rollen daran hindern/bremsen würde.

achso ... Kosten und Zeit ..
Zeit: ca 30min Arbeit und eben die Lieferung abwarten :)
Kosten: an die Maschienen komm ich ja so von Zeit zu Zeit mal ran ... dafür also nichts. -Bleiben also nur die Lager selbst. ich habe 8 gekauft .. 6 für dern Verschluss und 2 für den Hammer .. ersatz ist immer gut zu haben ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Nookie« (11. März 2010, 20:33)


Nookie

unregistriert

6

Samstag, 13. März 2010, 17:55

Da hier nichts läuft muss ich wohl nen Doppelpost machen ;)

Ich habe festgestellt das der Gasverbrauch gesunken ist! Zudem bekomme ich neue Lager für den Hammer geschickt die dann eine Breite von 3mm haben werden, statt der 2,5mm breiten die mir fälschlicherweise gesand wurden. Damit solle alles dann noch ein weiteres Stückchen weicher laufen als es ohnehin schon läuft :)
Sie kickt nun auch stärker! -Ich rate jedem diesen kleinen Mod an!

Scooter

Erbsenpistole

Beiträge: 9

Wohnort: Schloß Holte-Stuken

7

Samstag, 13. März 2010, 20:25

Gefällt mir sehr gut!

Habe mir bis jetzt keine Gedanken über Verbesserungen gemacht, aber nun komme ich ins grübeln.

Danke :)

8

Montag, 15. März 2010, 14:21

Die Modifikation hört sich wahrlich sehr Sinnvoll an, es wird aber vermutlich vielen Scar Besitzern vorenthalten bleiben mangels Fähigkeit, Material und Werkzeugeinsatz. (Zumindest gilt das für mich persönlich :o(( )

Die bittere Erinnerung an schlechte Qualität hält länger als die Freude über einen günstigen Preis.

Beiträge: 243

Wohnort: Karlsland

9

Montag, 15. März 2010, 14:32

Hab mir auch schon Gedanken gemacht wie man den Verschluss besser gleiten lassen könnte, dachte eher an eine Gleitfläche aus Messing, Kunsstoff, o.ä. , müsste halt permanent auf einen Gleitmittelfilm gecheckt werden.

Theoretisch müssten Spannhülsen auch halten wenn es nur darum geht ( wie bei Deiner Konstruktion mit dem Röhrchen ) die Lager drauf zu pressen? Dann wäre auch kein Reibeisen nötig um eine Passung zu erhalten.
Würde für einige User wie Knuddl um einiges einfacher machen. Lager einpressen ist zwar in der Größe kritisch aber für jeden mit Fingerspitzengefühl machbar.
SCHWARZ-L

Nookie

unregistriert

10

Montag, 15. März 2010, 19:10

Das mit den Spannhüslen war auch eine meiner ersten ideen .. aber versuch mal ein Lager mit 2,3mm Breite und 3,5mm innen Bohrung zu finden ;)

Zu deiner Gleitidee .. ich bin mir sicher das das nicht so einfach umsetzbar ist und das die Rollreibung/der Rollwiederstand eines Lagers geringer ist als die von dir angedachte Gleitreibung wäre.
Zudem kenne ich nun einen weg mitdem ich meinen Verschluss nahezu ohne Wiederstand laufen lassen kann ... ich hoffe das diese Idee umsetzbar ist... wenn es mir gelingt gibts neue Bilder an neuer Stelle ;)

11

Montag, 15. März 2010, 19:27

Lassen sich mehrere Spannhülsen kombinieren ? z.B. 3.5 und 2.0 Spannhülsen

Die bittere Erinnerung an schlechte Qualität hält länger als die Freude über einen günstigen Preis.

Nookie

unregistriert

12

Montag, 15. März 2010, 19:44

Möglich wäre das vielleicht aber ich habe da lieber eine handfeste Lösung ;)

13

Montag, 15. März 2010, 19:49

Die hätte ich auch lieber, aber leider richtet es sich nach den Möglichkeiten die man hat :o(

Die bittere Erinnerung an schlechte Qualität hält länger als die Freude über einen günstigen Preis.

Nookie

unregistriert

14

Dienstag, 16. März 2010, 07:36

Und wenn du in einem Metallbearbeitenden Betrieb anfragst ob sie dir die Teile drehen, die 2 löcher aufreiben und dir ein Stück 2mm VA schweißdrat geben?

15

Dienstag, 16. März 2010, 11:37

Hmm.... Manchmal sieht man die einfachen Wege nicht selbst :S Mal gleich auf die Suche machen 8o

Nach längerer Suche hat sich jemand gefunden, der mir die Scheiben durch Lager ersetzt :o) Vielen Betrieben war es zu friemelig oder lehnten aufgrund der Waffe ab. Im laufe der nächste Woche erhalte ich das gute Stück zurück - bin mal gespannt wie es ausschaut :)

Die bittere Erinnerung an schlechte Qualität hält länger als die Freude über einen günstigen Preis.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knuddlbaer« (18. März 2010, 11:21)


Ähnliche Themen

Lesezeichen: