Donnerstag, 24. August 2017, 05:15 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MaxVill

Erbsenpistole

Beiträge: 43

Wohnort: Aschaffenburg

Themenstarter Themenstarter

1

Dienstag, 30. März 2010, 20:29

WE 1911 MEU Desert

Hallo WE Fans,

Mein Review befasst sich wie bereits der Titel eröffnet mit der WE MEU Dessert Edition.

Erster Eindruck:
Nach dem öffnen der Schachtel, hatte ich erstmal einen "WOW Effekt". Der Erste Eindruck fällt sehr positiv aus, manche befürchten, dass eine Airsoft in Tan oder Dark Earth etc. ziemlich billig oder nach Plastik aussehen. Da kann ich euch nur wiedersprechen, die WE MEU sieht sehr hochwertig aus und keinesfalls nach Plastik! Nach dem ersten "beffingern" viel mir schon die sehr solide Bauweise auf und das Handling der GBB ist sehr gut und das Gewicht ist auch gut verteilt. Aber für kleine Hände ist die 1911'er nichts, da der Schlittenfang relativ weit vorne sitzt. Das einzig negative, was mir aufgefallen ist, ist das der Schlitten etwas wackelt und klappert. Da fängt das negative an und hört schon wieder auf!

In dieser Box wird ist die WE verstaut:



Die WE auf den Ersten Blick:


Nun ein paar Nahaufnahmen:








Nun Die Markings:







Demontage:
Der Auseinanderbau der 1911'er ist sehr leicht und schnell.
Zuerst den Schlitten bis zur ersten Einkerbung hinter ziehen und den Schlittenfanghebel rausziehen:




Nun den Schlitten einfach nach vorne wegziehen:



Die Recoil-Spring ist sehr einfach herauszunehmen, einfach etwas nach vorne drücken, Richtung Lauf, und nach unten bzw. oben wegziehen:





Hop-Up System:

Das Hop-Up System der MEU ist zwar leicht und gut einzustellen, bloß umständlich zu erreichen. Denn um ans Hop-Up System zu kommen, muss zuerst der Schlitten abgenommen werden um an das kleine Rädchen zu kommen. Wobei, dass an sich sehr schnell geht.



Worauf bei manchen GBBs auch geachtet wird ist die Intensität des Rückstoßes, der bei der Wetti, wie ich sagen muss, schnell und kräftig ausfällt. Ist nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.

Boltcatch

Der einzig Negative Punkt den ich zu bemängeln habe, ist bei mir der Boltcatch. Der nach einigen Schüssen nicht mehr funktionierte. Dem war aber abhilfe zu schaffen in dem ich den schwarzen Gummiring gegen etwas dünneres austauschte, womit der Schlitten weiter nach hinten ging und der Schlittenfang etwas mehr Zeit hatte zu greifen. Die Ursache für das nicht funktionieren des Schlittenfanghebels ist sehr simpel. Die Feder des Magazins, die die Kugeln nach oben befördert, leiert nach einiger Zeit etwas aus, womit die Feder nicht genug Kraft ausüben kann um den Schlittenfang in dieser kurzen Zeit nach oben zu drücken.



Das Magazin

Das Magazin war von Anfang an 100%ig dicht da gibt es nichts zu mekkern. Ebenso das Zuführen der Kugeln bringt keine Probleme mit sich.

Um das Magazin mit Kugeln zu befüllen, wird die Feder bis ganz runter geschoben um dort eingehenkt zu werden.

Normaler Zustand:


Gespannter Zustand:


Nun können die Kugeln über das Loch am unteren Teil des Magazins eingeführt werden.


Nun einen Schusstest habe ich nicht gemacht, da dies eine Sekundärwaffe ist, die wie ich finde nicht all zu Oft Verwendung findet, und die Reichweite keine all zu große Rolle Spielt (Präzision ist vollkommen ausreichend bei der WE).

Noch ein paar Bilder:









Jetzt kommen wir zum Ende des Reviews. Um noch einmal alles kurz zusammenzufassen, werde ich eine kleine Pro/Kontra Liste aufstellen:

Pro:
+Verarbeitung
+Handling
+Blowback
+Preis

Kontra:
-Wackeln des Schlittens
-Feder des Magazins leiert aus (vielleicht bei mir nur ein Einzelfall... ?( )

Nun unschwer ist zu erkennen, dass Pro überwiegt.

Schlusssatz:
Wer eine gute 1911er besitzen möchte ist bei dieser WE genau richtig!

MfG

MaxVill
Team T.A.T.A. :mafiosi:
It's not only a game, it's a Domestic Experience!
Feel the Rapture!


zendog

WE Poweruser

Beiträge: 749

Wohnort: NRW

2

Mittwoch, 31. März 2010, 05:17

Zitat

Wackeln des Schlittens


Das lässt sich leider nicht vermeiden. Wer Passungen aus dem Real Steel Bereich verlangt, muss entweder ne Custom Gun kaufen, oder
mit Abstrichen, zu Kunststoff - Waffen wie Marui oder WA greifen. Selbst ne WA klappert.
Metall lässt sich aber nun mal im dem Preisbereich nicht so präzise Verarbeiten. EIn CNC Slide kostet meist mehr als 2 WE Pistolen.
Was WE mit der Knighthawk oder der Desert Warrior abliefert ist schon beachtlich.
Selbst ne scharfe Colt 1911 out of the Box hat Spiel.

Ansonsten gutes Review !

greetz

zendog
while u reading this, your enemy is training...



Ähnliche Themen

Lesezeichen: